Chile, Destinationen, Latein Amerika

Geheimtipp La Portada in Antofagasta, Chile

antofagasta cliff coast and pacific ocan

Während unserer Chile-Reise führte uns unser Weg nach Calama in die Atacama Wüste. Um die Gegend noch weiter zu erkunden, entscheiden wir uns zu einem Tagesausflug mit dem Bus zur Steilküste Antofagastas. Nach der 3-stündigen Fahrt traf uns schnell die Ernüchterung. Bis auf den schmalen Strand mit Blick auf den Pazifik erwartete uns Industriecharme. Von der Steilküste, die wir von den Bilder aus dem Internet kannten und unbedingt besuchen wollten, fehlte jede Spur. Unser Ziel „La Portada“ lag fern vom Busbahnhof.

Coast Line Antofagasta
Am Strand in der Nähe des Busbahnhofs von Antofagasta

Mit Glück zum Naturdenkmal

Nach langem hin und her Überlegen wie wir nun zu La Portada kommen, versuchten wir es bei einigen Taxifahrern, die uns nicht nur kaum verstanden, sondern auch horrende Preise auftischten. Kurz bevor wir alles abbrechen wollten, lief uns ein Taxifahrer hinterher und machte uns ein annehmbares Angebot – umgerechnet 20 Euro bis zu unserem Ziel La Portada. Natürlich für chilenische Preise immens, hier kostet eine Busfahrt von Calama nach Antofagasta ca. 6 Euro pro Person. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir allerdings noch nicht, dass er unser persönlicher Guide werden würde.

antofagasta cliff coast and pacific ocan
Die Steilküste von Antofagasta mit dem Steintor La Portada

Fantastisches Naturschauspiel an der Steilküste

Während der 20-minütigen Fahrt erzählte uns unser persönlicher Taxifahrer, wie er in Chile lebt, dass er bereits Freunde durch Erdbeben verloren hatte und wie die Wüste sich aufgrund der globalen Erwärmung bereits veränderte. Dann erreichten wir plötzlich einen großen Parkplatz und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Umkreist von Möwen und Tölpeln schob sich die Steilküste bei Antofagasta in unser Sichtfeld. Da ragte das Steintor La Portada aus dem Pazifik und zog uns in den Bann. Wo man auch hinschaute – überall gab es Tiere zu entdecken. Tölpel auf der Wiese der Felsen, Robben aalten sich auf dem Naturdenkmal in der Sonne und sogar ein Pelikan sowie ein Pinguin konnten wir vor der Küste entdecken. Hier lohnt es sich wirklich ein Fernglas oder Teleobjektiv dabei zu haben.

Unser Taxi-Guide entpuppte sich als unglaublich freundlich und führte uns an der Küste entlang. Er erzählte uns alles über die Vegetation und die hiesigen Tiere. Mit sehr viel Glück, berichtete er, kann man sogar Wale in den Wellen entdecken. Die Tierwelt, die hier auf euch wartet, habe ich bis dato nur in Zoos gesehen und war hin und weg von dem Naturschauspiel. Eine absolute Empfehlung und ein kleiner Geheimtipp für alle, die in der Gegend Antofagastas Urlaub machen.

Kleiner Tipp

Seid ihr mit dem Bus unterwegs, rechnet bei der Rückfahrt mit immensen Verspätungen. Der Bus nach Calama zurück kommt direkt aus Santiago. Ihr könnt euch ja ausrechnen, wie sich Verspätungen bei einer 16 Stunden Fahrt aus dem Süden anstauen. Hätten wir das nur vorher gewusst…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.