Destinationen, Deutschland, Europa, Vanlife, Vanlife Reisen

Die Kreidefelsen Rügens mit dem Van entdecken

White rocks of the Koenigsstuhl on the island of ruegen

Im Oktober mit dem Bus wegfahren? Na klar!

Wir hatten zwar nur fünf Tage frei, aber das hat uns nicht von einer kleinen Tour nach Rügen abgehalten und wir können euch sagen: ABSOLUT SEHENSWERT!

Ja, die Nächte sind schon kalt und eine Standheizung ist wirklich ein Luxus, aber dafür wurden wir mit atemberaubenden Aussichten und einigen warmen Sonnenstrahlen belohnt.

Hier nun also unsere Tipps und sehenswerten Orte, die wir euch wärmstens empfehlen können.

Wildcamping auf Rügen?


Es gibt natürlich einige schöne Spots, aber viele sind leider mit hohen Parkgebühren verbunden. Das kann man entweder umgehen, indem man früh wegfährt/ umparkt, in den sauren Apfel beißt und die Parkgebühren bezahlt oder kostenfreie Parkplätze / Spots zum Parken findet.

Strandspaziergang Seebad Binz – Tag 1


Direkt nach der Ankunft machten wir einen Strandspaziergang am Binzer Strand. Die Nacht haben wir freistehende auf dem kostenpflichtigen Parkplatz P5 Klünderberg verbracht. Für schmale 6€ Gebühr kann man dort 24h in ruhiger Umgebung mit dem Van stehen und das in einer top Lage direkt im Ostseeband Binz auf Rügen.

  • P5 Klünderberg: Gebührenpflichtig; 24h = 6€

Wanderung zu den Kreidefelsen – TAG 2


  • Waldwanderung zu den Kreidefelsen und Strandspaziergang
  • Hühnergötter suchen und finden
  • Frischer Fisch am Hafen (yummi)
  • Parkplatz: Gebührenpflichtig (frei von 22 – 7h)
  • Parken an der Hauptstrasse: Gebührenfrei

Am Abend haben wir uns zum wildcampen auf den großen, gut ausgeleuchteten Parkplatz direkt an der Hauptstrasse in Sassnitz gestellt. Dieser ist Gebührenpflichtig von 22 – 7 Uhr und verfügt sogar über eine öffentliche Toilette (0,50€ cent). Am morgen haben wir den Bus dann direkt an die Hauptstrasse gestellt, da dort das Parken kostenfrei ist. Als Ausgangspunkt für eine Wanderung zu den Kreidefelsen eignet sich dieser Standort hervorragend, da diese fußläufig gut zu erreichen sind. (Bei moderater Geschwindigkeit ca. 20 – 25 min).

Wandern im Nationalpark Königsstuhl – Tag 3


Am dritten Tag unseres Kurztrips nach Rügen machten wir einen Spaziergang zum Nationalpark Königsstuhl und zur Viktoriasicht. Nach dem wildcampen auf einem kostenfreien öffentlichen Parkplatz in der Nähe des Schloss Ranzow, konnten wir unseren Ausflug starten. Von dort aus brauchten wir etwa 25min, bis wir am Aussichtspunkt Königsstuhl angekommen waren. Da uns der Eintritt mit über 10€ p.P. für das Nationalpark-Zentrum etwas zu teuer war, entschieden wir uns für die öffentlich zugänglichen Aussichtspunkte, welche uns ebenfalls eine wunderbare Sicht auf die Kreidefelsden ermöglichte. An diesem sonnigen Tag zeigten sie ihr weißes Gestein in vollster Pracht – ein fabelhafter Anblick und jedem zu empfehlen.

Sonneuntergang auf Rügen, Dranske – Tag 4


Am vierten Tag unserer Reise machten wir einen Strandspaziergang in Dranske und wurden mit einem atemberaubenden Sonnenuntergang beglückt. Auf dem Rückweg zum Auto legte sich langsam der Nebel über die Felder – ebenfalls ein toller Anblick mit der sinkenden Sonne im Hintergrund. Am Abend sind haben wir uns auf unsere Rückreise vorbereitet und sind auf der Insel gen Süden gefahren. Die Wittower fähre erleichterte uns die Heimfahrt und ersparte uns einige Kilometer Strecke. Die Nacht haben wir anschließend auf einem kostenlosen, öffentlichen Parkplatz in Ummanz, direkt am Wasser verbracht.

Der darauffolgende Tag startete mit einem Wechsel aus Sonne und Wolken mit starken Wind, sodass wir noch eine kurze Session mit dem Lenkdrachen abhalten konnten, bevor es dann wieder in die Heimat ging.

  • Parkplatz: Gebührenfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.